Wappengeschichte der Gemeinde Birgland

Wappen
Wappen

Das Wappen besteht in der momentanen Form seit 1976.

Amtliche Wappenbeschreibung

In Rot über grünem Fünfberg eine silberne Quadermauer mit zwei Zinnen, darüber zwei silberne heraldische Lilien.

Bedeutung der Symbole

Der Fünfberg im Schildfuß redet für den Gemeindenamen Birgland ("Bergland", Mittelgebirgslandschaft des Oberpfälzer Jura), der 1972 anlässlich der Gebietsreform für die aus den fünf Gemeinden Eckeltshof, Frechetsfeld, Fürnried, Poppberg und Schwend neu gebildete Gemeinde kreiert wurde. 1978 kam noch die Gemeinde Sunzendorf hinzu. Die zwei Lilien erinnern an die alte Herrschaft der Grafen von Sulzbach, auf die auch die Burgen im Gemeindegebiet, Lichtenegg und Poppberg, zurückgehen. Die Zinnenmauer ist dem Familienwappen der Grafen von Preysing entliehen, die von 1580 bis 1759 als Hofmarksherren auf der Burg Lichtenegg saßen.

Quellenangabe:

- Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1978, S. 16
- Oberpfälzer Wappenbuch. Öffentliche Wappen der Oberpfalz, Regensburg [1991], S. 26 f.
- Piendl, Max: Herzogtum Sulzbach: Landrichteramt Sulzbach (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 10) München 1957, S. 58