Tourismus & Freizeit

Birgland besteht seit der Gebietsreform 1972, als sich die bis dato eigenständigen Gemeinden Eckeltshof, Frechetsfeld, Fürnried, Poppberg und Schwend zusammenschlossen; 1978 schloss sich die Gemeinde Sunzendorf ebenfalls mit an.

Die Bevölkerung der Gemeinde ist mit etwa 28 Einwohnern pro qkm ausgesprochen niedrig, dafür besteht die Gemeinde aus sage und schreibe 42 meist kleineren Ortschaften. Der Name Birgland leitet sich von Bergland ab, und so ist es kein Wunder, dass der auf dem Gemeindegebiet liegende Poppberg mit 652m über dem Meeresspiegel die höchste Erhebung des gesamten Juragebirges ist.

Wer sich durch die Gemeinde Birgland bewegt, trifft dort auf eine ruhige, fast vereinsamte Natur mit wenig Straßenverkehr. Viele kleine Straßen laden zum Radfahren ein. Zudem verfügt die Gemeinde über ein über 100 Kilometer umfassendes Netz an markierten Wanderwegen und eine Vielzahl an Kletterfelsen. Im Winter bietet die Gemeinde bei ausreichender Schneelage zwischen Schwend und Lichtenegg einige Langlaufloipen. In Lichtenegg befindet sich ebenfalls eine sehenswerte, 1000 Jahre alte Burgruine, die in den vergangenen Jahren vom dortigen Förderverein restauriert wurde.

Auch ein weitergehendes Angebot finden Sie im Tourismusportal des Amberg-Sulzbacher Landes.